Willkommen Vielfalt

bz preetz

wilkommenvielfalt  

Projektleitung:

Antje Knossalla
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Projektmitarbeit:

Michaela Helmrich
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Florian Zurheide
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!e

Kooperationspartner:

ibaf

http://www.ibaf.de/willkommen-vielfalt.html

 

Willkommen Vielfalt ist ein Projekt des BZ Preetz in Zusammenarbeit mit dem IBAF


Laufzeit
: 2.01.2013 - 31.12.2015

Gegenstand unseres Projektes ist die Förderung interkultureller Aspekte im Alltag von Pflegeinstitutionen durch die Zusammenführung von Fragen der Integration und der Pflege. Dazu werden zehn Einrichtungen der Altenhilfe in Schleswig-Holstein dabei unterstützt, ihre interkulturelle Kompetenz aufzubauen oder zu stärken.

Konkrete Zielsetzungen sind:

  1. Verstärkte Integration von Mitarbeiter/innen mit Migrationshintergrund in die Teams der Einrichtungen (was auch die Akquise von Auszubildenden beinhaltet).
  2. Entwicklung von Angeboten in der stationären und ambulanten Pflege für Pflegebedürftige aus unterschiedlichen Kulturkreisen.

Das Projekt will in den kooperierenden Einrichtungen einen Prozess der Organisations- , Personal- und Qualitätsentwicklung zum Themenbereich „Integration / Teilhabe" fördern. Dies wird parallel flankiert von einem Schwerpunkt Akquise- und Arbeitsmarktorientierung. Innerhalb der Einrichtungen setzen sich in diesem Prozess die Leitungsverantwortlichen und ihre Mitarbeiter mit dem Thema „Vielfalt als Chance" auseinander.

Die Umsetzung der kultursensiblen Pflege führt zu einer Erweiterung der Fachlichkeit und bietet den Betrieben sowohl eine zukunftsweisende Entwicklung ihrer Pflegequalität, als auch die Chance, Ihren Kunden- und Mitarbeiterkreis um Menschen mit Migrationshintergrund zu erweitern. Dieser Ansatz bietet auch eine Lösung des Fachkräftemangels, da qualifizierte Pflegekräfte und Auszubildende mit Migrationshintergrund bisher in Relation zum Bevölkerungsanteil unterdurchschnittlich vertreten sind.

In die Gesellschaft hinein bewirkt das Projekt für Angehörige, Behörden und Kooperationspartner die verstärke Wahrnehmung und eine intensivierte Auseinandersetzung mit dem Themenbereich. Auf allen Ebenen führt dieser Prozess zu einer verbesserten wechselseitigen Akzeptanz der Menschen mit und ohne Migrationshintergrund und zu Sensibilisierung bzw. Entwicklung interkultureller Kompetenz und leistet damit einen Beitrag zur Integration.

Zur Förderung der Nachhaltigkeit werden die Ergebnisse der Modellerfahrungen sowie alle Arbeitsmaterialien der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt. Damit ist die Umsetzung der Projektinhalte nachhaltig für alle Interessierten nachvollziehbar und in Eigeninitiative möglich.

Dieses Projekt wird von der Robert-Bosch-Stiftung, der Heidehof-Stiftung, der DiakonieStiftung Schleswig-Holstein und dem Ministerium für Soziales, Gesundheit, Familie und Gleichstellung des Landes Schleswig-Holstein gefördert.

 

Zum Download:

pdfProjektflyer

pdfPräsentation des Projekts auf der Veranstaltung "Wi mokt dat" am 28.10.2013

pdfInterkultureller Selbstcheck für Einrichtungen der Altenpflege

 
 

Kooperierende Modellbetriebe:

Kreis Rendsburg-Eckernförde:
DRK Seniorenzentrum Schacht-Audorf

Kiel: Diakonie Altholstein, Gustav-Schatz-Hof

Kiel: AWO Servicehaus Mettenhof

Kreis Dithmarschen: St. Georg Diakonische Altenhilfe
Norderdithmarschen gGmbH, Anna-Prall-Haus, Heide

Kreis Segeberg: Paritätische Pflege Schleswig-Holstein gGmbH, Bergheim
Boostedt

Neumünster: Paritätische Pflege Schleswig-Holstein gGmbH, Pflegedienst
Neumünster

Lübeck: Senioreneinrichtungen der Hansestadt Lübeck

Kreis Steinburg: DRK Amb. Pflegedienst Kreis Steinburg

Kreis Stormarn: Pflegezentrum im Seniorendorf Bargteheide 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.